Gruppe von Jugendlichen
Neu: Jahresbericht 2019

Unser Jahresbericht 2019 für Sie zum Durchblättern


Unser Jahresbericht 2019 als Download

Wir wünschen Ihnen eine unterhaltsame Lektüre!

Liebe Leserin, lieber Leser,
in unseren vielen Diensten und Maßnahmen begegnen wir zunehmend Menschen, die im Laufe ihres Lebens auf Herausforderungen oder Ereignisse treffen, die sie nur schwer bewältigen können und die in der Folge nicht selten in psychische Belastungen münden. Wenn junge Menschen schon früh in ihrem Leben viele Barrieren zu überwinden haben und gleichzeitig nur wenig soziale und emotionale Unterstützung erfahren, hat das bedeutende Auswirkungen auf ihren weiteren Lebens- und Bildungsweg. Für diese Verunsicherung scheint Resilienz Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine hoffnungsvolle Antwort geben zu können. Wir Menschen benötigen einen Entwicklungs- und Entfaltungsraum, der Selbstbestimmung zulässt und positiv zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt. Resiliente Menschen sind eher in der Lage, persönliche Rückschläge oder berufliche Krisen erfolgreich zu bewältigen. Bei uns sprechen junge Menschen offen über ihre Lebenserfahrungen. Oft sind dies Diskriminierungen, die sie aufgrund von Hautfarbe, Religion, Flucht, Körpergewicht, Behinderung, Geschlecht, sexueller Orientierung oder ihrer prekären Lebensverhältnisse machen. Bei unserer sozialpädagogischen Arbeit konzentrieren wir uns auf Empowerment. Wir spüren Stärken und Kompetenzen der jungen Menschen auf, lernen ihre Lebensumstände kennen, gehen Beziehungen ein und begleiten sie in schwierigen Lebenssituationen. Dabei setzen wir uns für Teilhabe ein, gestalten demokratische Strukturen und gewährleisten gesellschaftliche Integration. Beim Lesen unseres Jahresberichtes gehen Sie auf „Spuren der Resilienzförderung“ in unserem Verband.

Ihre Sibylle Klings und Marianne Wolf (Vorstände)