Freiwilligendienst im Ausland
Mit IN VIA die Welt entdecken
Jetzt bewerben für Ausreise '18 oder '19!

Freiwilligendienste im Ausland mit IN VIA Köln

Willst du über den Tellerrand blicken?
Willst du gemeinsam mit anderen jungen Menschen aktiv diese Welt mitgestalten?
Willst du nach Schule, Ausbildung oder Studium neue Erfahrungen sammeln?
Willst du deine erlernten Fähigkeiten im Ausland anwenden und weiterentwickeln?

Ein Freiwilligendienst bietet dir dazu genau die richtige Möglichkeit.

Wir haben noch eine offene Einsatzstelle für weibliche Bewerberinnen mit Grundkenntnissen im Spanischen in einem Mädchenwohnheim Hogar Villa Huidif in Chile!

Schickt uns eure Bewerbung für einen Freiwilligendienst mit IN VIA Köln!


Wo kannst du dich engagieren?

Wir vermitteln jährlich ca. 55 Freiwillige in verschiedenen Einsatzstellen in Argentinien, Chile, Tansania, Uganda, die USA, Kanada, Neuseeland, Großbritannien, Irland und Belgien! 
In den einzelnen Einsatzstellenbeschreibungen findest du ausführliche Informationen über die Einsatzstellen in den verschiedenen Ländern.



Wie kannst du dich
für einen Freiwilligendienst im Ausland bewerben?

Bewerbungsverfahren
Infos und Fristen zum Bewerbungsverfahren
IN VIA Bewerbungsbogen
IN VIA Bewerbungsbogen

Detaillierte Informationen zu den Programmen

Wir entsenden dich über zwei verschiedene Förderprogramme - den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) und den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts (ww). Unsere Einsatzstellen in verschiedenen Ländern Europas und in Nordamerika werden über den IJFD gefördert, den wir seit 2013 anbieten. Unsere Einsatzstellen in Südamerika und Ostafrika werden seit 2008 über weltwärts gefördert.


weltwärts (ww)

  Wer steckt dahinter?
  Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?
  So läuft weltwärts ab...
  Kosten - Wer zahlt was?

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

  Wer steckt dahinter?
  Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?
  So läuft der IJFD ab...
  Kosten - Wer zahlt was?

Ausbildung im Gepäck - weltwärts-Freiwillige berichten