Pressemitteilung vom 12.04.2021

In Verbindung bleiben

KÖLN. Der bundesweite Tag der Bahnhofsmission am 17. April steht dieses Jahr unter dem Motto "In Verbindung bleiben". Fast klingt es paradox unter den Pandemie-Vorgaben mit Kontaktbeschränkungen und Distanz. Um so wichtiger ist es, Verbindungen zu halten.

In Verbindung mit den Gästen der Bahnhofsmission Köln
Mit Abstand und Maske können sich zurzeit 4 Gäste und 1 zusätzlicher "Notfall" in der Bahnhofsmission aufhalten. Zur Ruhe kommen, sich aufwärmen, im Gespräch bleiben, vermittelt werden – dieses Angebot im Zentrum der Stadt durch die gesamte Zeit der Pandemie hindurch aufrecht zu erhalten, ist ein Meilenstein in der mehr als 120-jährigen Geschichte der Bahnhofsmission Köln.

Darüber hinaus sind immer wieder 2er-Teams der Bahnhofsmission im und rund um den Kölner Hauptbahnhof ansprechbar für die Anliegen der Menschen. Gut erkennbar an den blauen Westen geben sie Informationen, spenden Trost, haben ein offenes Ohr. So auch am Tag der Bahnhofsmission von 10 bis 16 Uhr.

Auch das Team der Bahnhofsmission Köln bleibt untereinander in Verbindung. Aktuell sind 78 Ehrenamtliche konsequent digital im Austausch mit Hauptamtlichen, Honorarkräften, Freiwilligen und Praktikant*innen. Diese Verbindung ist Basis für die täglichen Öffnungszeiten in Präsenz von 9 bis 17 Uhr auf Gleis 1E.


Ansprechpartner/-in

Frau Corinna Rindle

Leitung Bahnhofsmission



Telefon: (02 21) 1395 - 622
Telefax: (02 21) 1395 - 879