Pressemitteilung vom 05.03.2021

Kölner Husaren-Korps von 1972 e.V. unterstützt die Bahnhofsmission

Köln, 4.3.2021. Mit Kaffee, Tee und einer „Geldspritze" in Höhe von
619,72 € unterstützt das Kölner Husaren-Korps von 1972 bereits zum
zweiten Mal die Bahnhofsmission.

Die 3 engagierten Mitglieder der Husaren,

• Martina Söding, 2. Vorsitzende,
• Helen Hardtke, Damenkorpspräsidentin und
• Hanni Schäfer, Schatzmeisterin,

übergaben am 4.3.2021 die Spende persönlich – mit Abstand und
Masken – an die Leiterin der Bahnhofsmission, Corinna Rindle. „Es freut uns besonders, dass Sie mit Ihrer Spende erneut dazu beitragen, dass wir unbürokratisch Hilfen anbieten können", bedankt sich Rindle.

Kaffee und Tee sind in der Bahnhofsmission täglich begehrt und werden zum Beispiel in Krisengesprächen kostenfrei an Gäste ausgeschenkt.

Martina Söding betont, dass dem Kölner Husaren-Korps neben der Sach- auch die Geldspende wichtig ist, „damit ist die Bahnhofsmission flexibel und kann die Dinge kaufen, die gerade am dringendsten gebraucht werden." Das können zum Beispiel Thermoskannen für Menschen auf der Straße oder Hygieneartikel sein, die für Notfälle in kleiner Menge stets in  der Bahnhofsmission vorrätig sind.

Die Kölner Bahnhofsmission wird ökumenisch getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region gGmbH und IN VIA, dem katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V..


Ansprechpartner/-in

Frau Corinna Rindle

Leitung Bahnhofsmission



Telefon: (02 21) 1395 - 622
Telefax: (02 21) 1395 - 879