Pressemitteilung vom 11.07.2019

Hauswirtschafts-Ausbildung in ihrer Entwicklung: Küche und Service in der Praxis: Azubis schließen erfolgreich ihre Ausbildung ab

Letzte Woche feierten die Auszubildenden der 3-jährigen Fachpraktiker/-in Ausbildung Hauswirtschaft ihren wohlverdienten Abschluss. Mit viel Engagement, Durchhaltevermögen und Selbstständigkeit wurden in den letzten drei Jahren in den Ausbildungsbetrieben von IN VIA Köln sowie dem Küchen- und Service-Bereich im Diözesan-Caritas-Verband (DiCV) des Erzbistums Köln die Fähigkeiten zur Hauswirtschaft erlernt und vertieft. Die Abschlussprüfung erfolgte durch die Landwirtschaftskammer NRW.

Der Countdown läuft: In den letzten Tagen vor den Sommerferien finden viele Ausbildungen ihren meist erfolgreichen Abschluss. Die Auszubildenden von IN VIA erhielten am 1. Juli im feierlichen Rahmen ihre Urkunden der Landwirtschaftskammer NRW und ihre Abschlusszeugnisse. Die meisten von ihnen haben bereits direkt im Anschluss eine feste Beschäftigung gefunden. Die Anfänge Das Ausbildungsprojekt begann bei IN VIA Köln 1999 mit der „Ausbildung zur Hauswirtschaftshelferin“, weiter zum „Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft“ und nach Veränderungen in der Ausbildungsregelung als zusätzliches Angebot zum „Fachpraktiker/-in personenbezogene Serviceleistungen“. Sie bildet eine Schnittstelle zur Betreuung, Beschäftigung und nun verstärkt zur Pflege. Seit dem Start haben sich für die Ausbildung bei IN VIA, die sich an junge Menschen mit besonderem Förderbedarf bzw. einer Lernbehinderung richtet, rund 170 Auszubildenden entschieden, die im dualen System in Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Bergisch Gladbach angeboten wird. Schwerpunkte der Ausbildung Innerhalb der dreijährigen Ausbildung durchlaufen alle Auszubildenden die unterschiedlichen Bereiche in Personenbezogenen Serviceleistungen.

Zu den Schwerpunkten der aktuellen, neuen Ausbildung zählen die "Verpflegung & Pflege", der "Service“ sowie die "Hauspflege & -reinigung". Neben der praktischen Ausbildung werden die Auszubildenden von Sozialpädagogen/-innen in ihren Belangen unterstützt, sowie durch eine Lehrerin mit Hilfe von fachtheoretischen und Förderunterricht angeleitet. Zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte werden die Auszubildenden in allen Bereichen unter Anleitung vom Ausbildungspersonal mit zunehmender Selbstständigkeit auch in Kooperationsunternehmen eingesetzt. Diese äußern sich zunehmend positiv über die neue Entwicklung.
„Aufgrund der neuen Schnittstelle zur Pflege stellt diese Ausbildung die passende Basis für die zukünftigen Mitarbeitenden dar“, freut sich Anke Goldschmidt, Ausbildungsleitung bei IN VIA Köln. Der nächste Ausbildungsjahrgang startet wieder im August mit sechs neuen Teilnehmenden.

Der Ausbildungsbetrieb bietet auch ein umfangreiches Catering-Angebot an.
Mehr unter: www.invia-gastronomie.de sowie www.invia-koeln.de/de/unsere-arbeit/sozial-benachteiligte-menschen/fachpraktiker_personenbezogene-dienstleistungen.php

_________________________________________________________
IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V. ist ein innovativer katholischer Sozialverband in Köln, der sich für die Chancengleichheit und Teilhabe von jungen Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, Ethnie und Unterstützungsbedarf einsetzt. Neue Wege werden ermöglicht, unter anderem in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Arbeit. 1898 gegründet, beschäftigt IN VIA Köln heute über 650 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2018 feierte der Verband sein 120-jähriges Bestehen. Als Fachverband im Deutschen Caritasverband ist IN VIA Köln anerkannter Träger der Jugendhilfe.

Ansprechpartner/-in

Frau Anke Goldschmidt

Ausbildungsleitung / Abschluss Hauswirtschaftsmeisterin



Telefon: (02 21) 20 10 - 303
Telefax: (02 21) 47 28 - 666


Erreichbarkeit:
Montag-Freitag 7:30-16:00 Uhr


powered by webEdition CMS