Pressemitteilungen von IN VIA

Hier finden Sie eine Auswahl der aktuellsten Pressemitteilungen über IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V., auch zum Download als pdf.-Datei.


Genitalbeschneidung: Immer mehr Frauen in Deutschland betroffen oder bedroht

Am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen machen der Deutsche Caritasverband (DCV), der katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit IN VIA und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) auf Frauen und Mädchen aufmerksam, die weibliche Genitalverstümmelung bzw. -beschneidung über sich ergehen lassen mussten. Die Frauen leiden ein Leben lang unter den körperlichen und psychischen Folgen dieses Eingriffs.

Neue Ausstellung bei IN VIA "Demokratie rockt!"

Demokratie rockt: „Zeig deinen Blick auf lebendige Spuren von Demokratie in Köln" Die Wand der Demokratie im Eingangsbereich bei In VIA Köln in der Stolzestraße 1a zeigt Fotos, die im Rahmen des Projektes „Demokratie rockt" im Zeitraum von 01.01.2020 – 31.12.2020 entstanden sind.

Ausbilden trotz Corona: Damit junge Menschen nicht abgehängt werden

Die Folgen der Corona-Pandemie treffen junge Menschen besonders hart, die in diesem Jahr ihre Schulzeit beenden und eine Ausbildung beginnen wollen. Nach einem Abschlussschuljahr, das von Lockdown und Improvisation geprägt war, erleben sie nun erhebliche Unsicherheiten beim Berufseintritt.

Eine duale Ausbildung für junge Menschen mit Förderbedarf und Anschlussperspektive ist auf Erfolgskurs

IN VIA Köln hat die wissenschaftliche Betrachtung „Aufbau und Verstetigung der Ausbildung ‚Fachpraktiker*in Service in sozialen Einrichtungen‘ in NRW veröffentlicht. Die Studie, die über einen Zeitraum von drei Jahren seit September 2017 erhoben wurde, hatte das übergeordnete Ziel, die bestehenden Strukturen der Ausbildung zu betrachten, zu optimieren und im Hinblick auf eine Ausweitung in NRW zu standardisieren. Sie soll als zentrales Modell für die künftige Berufsbildung von Förderschülern und für die Versorgung von hilfsbedürftigen Menschen in Deutschland dienen und Ausbildungsperspektiven schaffen.

Veranstaltung zum IN VIA-Aktionstag „zusammen.wachsen“ im Garten der Religionen: „Wir sind Teil der Gesellschaft“

Am Aktionstag „zusammen.wachsen“ fordern Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte mehr Anerkennung und Teilhabe in Deutschland. IN VIA Köln startet eine bunte Aktion im Garten der Religionen von IN VIA Köln: Wünsche und Forderungen, formuliert von jungen Frauen mit Migrationshintergrund, bedruckt auf T-Shirts, die heute im Garten aufgehängt wurden.

IN VIA Köln macht wieder Freiwilligendienste im Ausland möglich. Jetzt bewerben für Januar 2021!

Seit Jahrzehnten engagiert sich der katholische Verband IN VIA Köln e.V. in der Vermittlung und Betreuung von jungen Freiwilligen im Ausland. IN VIA Köln ist ein erfahrener Partner mit einem weltweiten Netzwerk an vielfältigen, langjährig bewährten Einsatzstellen. Auch aktuell bietet der Verband ein interessantes Angebot – selbstverständlich angepasst an die derzeitigen Hygienebestimmungen und unter Berücksichtigung aller Schutzbestimmungen.

Ehrenamtspreis „Köln engagiert 2020“ für die GGS Ricarda Huch

Zu den drei diesjährigen Preisträgern des Ehrenamtspreises gehört die Städtische Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Ricarda Huch in Köln-Stammheim mit dem Pro-jekt „Lernen durch Engagement“ (LdE). Die Preise überreichen unter anderem Oberbürgermeisterin Henriette Reker und die diesjährige Ehrenamtspatin Maite Kelly am Sonntag, 23. August 2020 in der Piazzetta des Historischen Rathauses.

Schule und Ausbildung: Caritas fordert deutliche Anstrengungen der Politik, um verschärfter Bildungsungleichheit entgegenzuwirken

Gemeinsame Pressemitteilung des Deutschen Caritasverbandes und seiner Fachverbände BVkE, IN VIA, SkF, SKM und VKJF. Schule: Schulsozialarbeit ausbauen, digitale Ausstattung und Medienkompetenz stärken. Der Caritas-Fachverband IN VIA hat über die vergangenen Monate Rückmeldungen der Jugendsozialarbeiterinnen und -arbeiter gesammelt. Daraus wird deutlich: Junge Menschen brauchen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die sie individuell und vor allem emotional unterstützen. Die Kontaktmöglichkeit zu Bezugspersonen auch außerhalb der Familie, z.B. zu pädagogischen Fachkräften, ist essentiell. Hierfür muss Schulsozialarbeit verlässlich ausgestattet und finanziert sein.

IN VIA-Mädchenwohnheime Südstadt und Bilderstöckchen haben kurzfristig freie Plätze

Wer an seinem Wohnort keinen Ausbildungsplatz findet, zum Blockunterricht der Berufsschule in eine andere Stadt pendeln muss oder bei der Berufs- und Lebensplanung Hilfe benötigt, findet in Jugendwohnheimen die nötige Unterstützung. Das internationale Jugendwohnheim „Teresa-von-Avila-Haus“ in Trägerschaft von IN VIA Köln hat sowohl in der Südstadt als auch in der Außenwohngruppe in Köln-Bilderstöckchen aktuell freie Wohnheimplätze für Mädchen und junge Frauen im Alter von 16-27 Jahren. Die Kostenübernahme erfolgt durch Jugendamt, Jobcenter, BAföG-Amt, Agentur für Arbeit oder Betriebe.

Bahnhofsmission trotz(t) Corona! Notprogramm in vielen Bahnhofsmissionen

Die Corona-Pandemie trifft die Schwächsten am härtesten. Das stellten die Träger der katholischen Bahnhofsmissionen in ihrer Mitgliederversammlung fest und forderten eine Verbesserung des Hygieneschutzes für wohnungslose und arme Menschen. Zum ersten Mal in der 125-jährigen Geschichte der Bahnhofsmission fand eine Mitgliederversammlung per Videokonferenz statt.

Aufruf: Wann, wenn nicht jetzt - Für mehr Solidarität in systemrelevanten Berufen

Wann, wenn nicht jetzt, wird deutlich, welches die Jobs sind, die das Überleben sichern und die unter Bedingungen der Corona-Pandemie als systemrelevant gelten. Es sind Kranken- und Altenpfleger*innen, Verkäufer*innen, Arzthelfer*innen, Erzieher*innen und alle, deren Arbeit in der Öffentlichkeit gar nicht wahrgenommen wird. Menschen, die in den Küchen, den Wäschereien, in der Verwaltung der Krankenhäuser und Pflegereinrichtungen und in den Rettungsdiensten u.a.m. arbeiten. Sie halten den Laden am Laufen und dass, obwohl sie sich tagtäglich einer erhöhten Ansteckungsgefahr aussetzen.

Ganztagsbetreuung in Schulen zu Zeiten von Corona

Mit kreativen Ideen halten die Offenen Ganztagsschulen (OGS) und Schulsozialarbeiter*innen von IN VIA Köln in der Corona-Zeit Kontakt mit Abstand zu Kindern und Jugendlichen. Dabei ist die Kommunikation mit den Kindern in den Grundschulen, weiterführenden- und Berufsschulen sowie zu Hause im derzeitigen Ausnahmezustand eine Herausforderung für Alle. Kreative Wege sind von Pädagogen*innen und Schulsozialarbeiter*innen gefragt, damit der Kontakt nicht abreißt und keine Isolation entsteht. Vom Corona-Tagebuch, über Zeitungen der Ganztagsbetreuung, Link-Übersichten mit Basteltipps, Videos, Kinderpost vom Maskottchen „LUBO“, Ressourcenschatzkisten und Bauwettbewerben gibt es vielfältige Ideen, damit die Zeit des Homeschoolings und die Betreuung vor Ort bereichert wird.

IN VIA-ESSEN FÜR KINDER versorgt ab sofort 1.000 bedürftige Familien in Köln mit frischen Lebensmitteln

Seit dem 16. März gelten jetzt schon die Kita- und Schulschließungen in ganz Deutschland. Die Kontaktsperre und die Beschränkung auf das häusliche Umfeld belasten viele Familien, insbesondere solche, die auf öffentliche Unterstützung angewiesen sind, um ihren Alltag zu meistern. Große Erleichterung auf allen Seiten verschafft nun die gGmbH IN VIA-ESSEN FÜR KINDER: ab Montag, den 04.05., versorgt das inklusive Unternehmen täglich über die Offenen Ganztagsschulen des IN VIA Köln e.V. rund 1.000 bedürftige Familien und deren Kinder in Köln mit liebevoll zusammengestellten Care-Paketen.

Rassismus entschieden bekämpfen

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus am 21. März weist IN VIA Deutschland darauf hin, dass diskriminierende Einstellungen in allen Altersgruppen, Bildungsniveaus und Erwerbsstatusgruppen anzutreffen sind. Das Erstarken rassistischer Einstellungen und die Verschärfung geschlechtsbezogener Rollenstereotype geben Anlass zur Sorge und fordern Politik und Zivilgesellschaft zum Handeln auf.

Round Table Club RT11 spendete insgesamt bereits 21.000,-€ für IN VIA Köln e.V.

Gesundes Schulfrühstück für Alle. Einen erneuten Scheck in Höhe von 5.000 Euro übergab der Kölner Round Table Club RT11 letzten Freitag an IN VIA Köln e.V. Dafür kann an drei Grundschulen, an denen IN VIA seit vielen Jahren den Offenen Ganztag verantwortet, ein täglich gesundes Schulfrühstück für alle Kinder angeboten werden. Seit 2017 kooperiert der Round Table Club 11 Köln mit IN VIA und hat mittlerweile mehr als 21.000,- € für dieses Schulprojekt gespendet.

Lieblingsfach Soziale Verantwortung: Feierliche Ehrung engagierter Schüler*innen an der GGS Ricarda Huch-Schule

Anderen zu helfen und sich für sie zu engagieren macht glücklich und zufrieden. Diese schöne Erfahrung steht bei den Schülerinnen und Schülern der GGS Ricarda Huch-Schule in Köln-Stammheim seit Frühjahr 2019 einmal pro Woche auf dem Stundenplan. Mittlerweile wurden an der Gemeinschaftsgrundschule im Kölner Norden drei soziale Projekte erfolgreich umgesetzt, in denen sich die Grundschulkinder im direkten Umfeld der Schule sozial engagierten – weitere werden folgen. Jetzt soll das große Engagement der Schüler*innen in feierlichem Rahmen geehrt werden.

Kölner Dreigestirn enthüllt die „jecke Kiste" - Bahnhofsmission Köln wird Jeck an Gleis 1

Am Dienstag, den 14. Januar 2020 erwarten die Gäste und Mitarbeitenden der Bahnhofsmission an Gleis 1 E im Kölner Hauptbahnhof hohen Besuch. Das Kölner Dreigestirn wird ab 17.15 Uhr die erste Karnevalsausstellung enthüllen. Das Projekt ist durch den Einsatz von Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission entstanden. Die „jecke Kiste" wird bis Aschermittwoch auch vom Bahnsteig an Gleis 1 zu bewundern sein. Mit der Aktion soll insbesondere das große Engagement der über 70 Ehrenamtlichen hervorgehoben werden.