Freiwilligendienst im Ausland
IN VIA Köln News

IN VIA KÖLN News

Immer auf dem neuesten Stand sein – mit den IN VIA Köln News.
Selektieren Sie nach Projekt, Zielgruppe und/oder Fachbereich!

IN VIA Köln News

19.03.2019
Wir reden über Europa! Machen Sie mit!
„Europa ist wieder in aller Munde - nicht nur wegen der anstehenden Europawahl. Auch das ESF-Team - Europäischer Sozialfonds möchte hierzu einen inhaltlichen Beitrag leisten, damit die Diskussion versachlicht wird. Aber auch, um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich aktiv zu beteiligen. Europa liegt auch IN VIA am Herzen. Wir unterstützen jungen Menschen bei ihrem Wunsch, Erfahrungen im europäischen Ausland zu sammeln, z.B. durch die Projekte Ida-Integration durch Austausch oder unsere weltwärts Freiwilligendienste. Aus diesem Grund hat der Bundes-ESF die Rubrik: Reden Sie mit! gestartet. Los geht es mit dem aktuellen Beitrag: Warum macht die EU eigentlich Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialpolitik?
13.11.2018
Pädagogischer Tag für OGS-Mitarbeitende: Förderkonzept Glück
Rund 60 Mitarbeitende der Offenen Ganztagsschulen in Trägerschaft von IN VIA sowie interessierte LehrerInnen der Kooperationsschulen bekamen am heutigen Fortbildungstag Einblicke in das "Förderkonzept Glück". Das Konzept, entwickelt von Malaika e.V., unterstützt Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und lässt sie ihre Potentiale erkennen und Ausdrucksmöglichkeiten entfalten. Während des Tages konnten die Teilnehmenden neben den theoretischen Inhalten auch mit praktischen Übungen das Förderkonzept kennenlernen.
20.03.2019
"Wir wollen wohnen!“ - IN VIA Köln unterstützt Bündnis für Mieterschutz und bezahlbaren Wohnraum
Wohnraum in NRW wird zur Mangelware, insbesondere auch für junge Menschen in Ausbildung und Studium ist notwendiger Wohnraum in Köln kaum verfügbar. Im Teresa-von-Avila-Haus, einem internationalen Jugendwohnheim, bieten wir sozialpädagogisch begleitendes Wohnen für Mädchen und junge Frauen im Alter von 16 bis 27 Jahren an. Mit einer Online-Petition versuchen Gewerkschaften, Mieterschützer, Wohlfahrts- und Sozialverbände drohende rechtliche Verschlechterungen für Mieter/-innen zu verhindern.