28.02.2021

Menschen mit Fluchthintergrund im Offenen Ganztag: Mit dem Trolley voller Angebote in die Grundschule

Neu bei IN VIA Köln: „Kultur-mobil auf dem Weg in die Integration" - ein Projekt für Qualifikation und Integration.

Worum geht es?

Innerhalb von fünf bis sechs Monaten qualifizieren sich junge Menschen mit Fluchthintergrund für die Arbeit in der Nachmittagsbetreuung einer Offenen Ganztagsschule. Bei Eignung und Interesse haben sie die Chance auf eine Stelle als Ergänzungskraft. Das Projekt eignet sich auch zur Ausbildungsvorbereitung für geflüchtete Menschen, da erstes Fachwissen und Praxiserfahrung erworben werden.

Wer kann mitmachen?

Zielgruppe sind junge Menschen im Alter von 18 bis 27 Jahren mit einer Duldung oder einer Aufenthaltsgestattung.

Wie sieht der Alltag bei Kultur-mobil aus?

Zum Start des Projektes erhalten die Teilnehmenden einen Rollkoffer (Trolley), der im Laufe der kommenden fünf bis sechs Monate mit praktischen Angebotsideen und theoretischem Wissen, z.B. zu Aufsichtspflicht, Anleitung von Kindergruppen etc., befüllt wird. Sie sind mit den Koffern „mobil" an offenen Ganztagsgrundschulen tätig und führen dort mit den Kindern eigene Angebote durch. Dies können verschiedene Spiele, kreative Bastelangebote, sportliche Aktivitäten oder musikalische Angebote sein. Zwei pädagogische Fachkräfte von IN VIA Köln bereiten die Teilnehmenden intensiv auf die Tätigkeit mit den Kindern vor und begleiten auch die Praxisanteile des Projektes, die direkt an den Offenen Ganztagsschulen geleistet werden.

Sei dabei!

Junge Menschen, die sich für die Arbeit in der Grundschule interessieren, erhalten weitere Informationen gerne bei:

Birgit Urbanus / Mareike Stauder

Soziale Kulturarbeit bei IN VIA Köln

Kulturarbeit@invia-koeln.de

0221- 4728 715 oder 0152 25742336



Ansprechpartner/-in

Frau Birgit Urbanus

Leitung "Soziale Kulturarbeit", Dipl. Sozialpädagogin mit Schwerpunkt Soziale Kulturarbeit, Kunst- und Theaterpädagogin



Telefon: (02 21) 4728 - 715
Telefax: (02 21) 4728 - 888