Pressemitteilung vom 13.03.2018

Kunstausstellung ZUHAUSE ab dem 16. März im integrativen Wohnprojekt St. Pantaleon

 

„Begegnung auf Augenhöhe“: Die BewohnerInnen des integrativen Wohnprojektes St. Pantaleon gewähren durch verschiedene Kunstprojekte, die sie im letzten Jahr gemeinsam mit IN VIA Köln umgesetzt haben, einen Einblick in ihr ZUHAUSE auf Zeit - sei es durch Seelenbilder („Seelenkunstwerke“), fotografische Momentaufnahmen aus ihrem Blickwinkel (“Augenblicke“) der Präsentation von Lieblingsdingen („Archiv der Lieblingsdinge“), praktische Näharbeiten (Nähprojekt St. Pantaleon) sowie Installationen der MoKu, der mobilen Kunst-werkstatt für Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Begleitet wird die Ausstellung durch Fotoinstallationen.

Die soziale Kulturarbeit bei IN VIA Köln e.V. besitzt einen hohen Stellenwert in der pädagogischen Arbeit mit jungen Menschen und Geflüchteten. Bereits seit über 15 Jahren unterstützt IN VIA Köln Menschen durch die soziale Kulturarbeit (theater- und kunstpädagogisch begleitete Ausdrucksmöglichkeiten) dabei, am gesellschaftlichen Leben noch mehr teilnehmen zu können – unabhängig von Herkunft, Sprache, Geschlecht oder Alter. In der sozialen Kulturarbeit wird die Kunst als ein Mittel der Kommunikation untereinander genutzt und TeilnehmerInnen dabei unterstützt, aus den Selbstverständlichkeiten des Alltags herauszutreten. Insbesondere die Kunst bietet dabei unzählige Ausdrucks-, Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten, beispielsweise auch durch Malen, Fotografieren, Basteln und Nähen. Seit Mai 2017 setzt IN VIA Kulturprojekte mit den Bewohnern im St. Pantaleon um.

Einladung zur Vernissage
Am Freitag, den 16. März findet zur Ausstellungseröffnung eine Vernissage in St. Pantaleon um 19.00 Uhr statt. Die Menschen, die hier leben, kommen aus unterschiedlichsten sozialen Schichten, sind geflüchtet und haben im St. Pantaleon in Köln ein neues „ZUHAUSE“ auf Zeit gefunden.

Die Kunstausstellung
In den letzten 12 Monaten arbeiteten Kunst- und KindheitspädagogInnen, ErzieherInnen, ÜbersetzerInnen sowie eine Fotografin mit den TeilnehmerInnen gemeinsam an den verschiedensten Kulturprojekten. Bei dem Projekt SeelenKunst.Werk handelt es sich um ein offenes Angebot für alle Bewohnerinnen. Die Frauen erhalten durch das Projekt einen kreativen Rückzugsort, wo sie schöne Dinge für sich und ihre Kinder herstellen können. Mit viel Liebe zum Detail entstanden Schmuckstücke, bemalte Objekte auf Holzrahmen sowie ein „Seelenteppich“, genäht aus Seelenbildern mit Pastellkreide als Gesamtkunstwerk.
Im Archiv der Lieblingsdinge zeigen BewohnerInnen persönliche Lieblingsdinge mit einem hohen emotionalen Wert. Diese unterscheiden sich nicht nach Nationalität, sondern durch den persönlichen Bezug und sind über jegliche Sprach(-grenzen) hinweg zu verstehen. Im Fotoprojekt Augenblicke wird Fotografie als Mittel der Kommunikation genutzt. Die Bewohnerinnen zeigen Eindrücke ihrer Lebenswelt, ihren Begriff von Zuhause und lassen die Betrachter durch ihre Augen sehen. Das Gefühl von Zuhause wird in Bildern sichtbar gemacht. Im Rahmen der MOKU-Mobile Kunstwerkstatt werden geflüchtete Kinder, Jugendliche und ihre Familien mit Materialien aus dem künstlerischen Bereich an die Themen "Kunst und Kultur" herangeführt. Für die Ausstellung entstanden Mobiles zu den Themen „WeltTraum“ und „Weltenbewegend“ aus Gipsabdrücken von Füßen und Händen, die Planeten als Gesamtkonstruktionen bilden. Im Nähprojekt St. Pantaleon konnten die Bewohnerinnen ihre Kenntnisse erweitern und praktisch anwenden, um Objekte selbstständig für den eigenen Bedarf herstellen zu können. Unter Anleitung einer gelernten Damenschneiderin entstanden in den letzten Monaten praktische Gebrauchsgegenstände wie Mäntel, Mützen oder Rucksäcke.

Die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH als Eigentümerin von St. Pantaleon unterstützt diese Ausstellung.
Veranstaltungsort ist der „Marktplatz der Möglichkeiten“ im Haus Am Pantaleonsberg 12, 50676 Köln.

Kontakt: Birgit Urbanus, Leitung „Soziale Kulturarbeit“, E-Mail: birgit.urbanus@invia-koeln.de Die Kunstausstellung findet bis zum 15. April 2018 in St. Pantaleon statt. Eine Anmeldung zur Besichtigung der Ausstellung ist erforderlich!
Foto: Kunstausstellung ZUHAUSE, Regina Spitz/IN VIA Köln 2018
_______________________________________________________________
IN VIA Köln e.V. ist ein innovativer katholischer Sozialverband in Köln, der sich für die Chancengleich-heit und Teilhabe von jungen Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, Ethnie und Unterstützungsbedarf einsetzt. Neue Wege werden ermöglicht, unter anderem in den Bereichen Bil-dung, Ausbildung und Arbeit. 1898 gegründet, beschäftigt IN VIA Köln heute über 650 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses Jahr feiert der Verband sein 120-jähriges Bestehen.

Die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft ist ein katholisches Wohnungsunternehmen, welches 1949 gegründet wurde. Sie hat Erfahrung in Integration von Zuwandern und geflüchteten Menschen. Da Integration keine Einbahnstraße ist, sind die Integrationsprojekte immer so ausgelegt, dass Begegnung von innen nach außen und von außen nach innen möglich ist. So wurde für diese Möglichkeit u.a. der „Markt der Möglichkeiten“ im Wohnprojekt Pantaleon geschaffen.


Ansprechpartner/-in

Frau Birgit Urbanus

Leitung "Soziale Kulturarbeit", Dipl. Sozialpädagogin mit Schwerpunkt Soziale Kulturarbeit, Kunst- und Theaterpädagogin



Telefon: (02 21) 4728 - 715
Telefax: (02 21) 4728 - 888